Lichtspielhaus & Cinebar Groß-Gerau

 

 

Eine Kartenreservierung

beim
Kommunalen Kino 

ist nicht möglich!

 

 

Eintrittspreis

5,50 Euro

 

Mitglieder im VHS-Freundeskreis
zahlen nur 4,00 Euro

 

Vorstellungen

Kommunales Kino
immer
Dienstags um
17:45 Uhr + 20:15 Uhr

Veranstalter ist der VHS-Freundeskreis e.V. Groß-Gerau

Träger des Kommunalen Kinos Groß-Gerau sind der VHS-Freundeskreis, der Magistrat der Kreisstadt und der DGB-Ortsverband. Die Leitung und Programmgestaltung liegt in den Händen von Walter Seeger. Organisation der Filme: Anja Wenz (Lichtspielhaus).

Das Kommunale Kino bringt besonders ausgezeichnete und hervorragende Filme auf die große Leinwand. Dies können, aktuelle Filme, Filmklassiker, Meilensteine der Filmgeschichte, opulente visuelle Werke, kritische Dokumentationen oder richtige Geheimtipps sein. Gezeigt werden sie jeweils dienstags um 17.45 Uhr und um 20.15 Uhr im Lichtspielhaus, Mittelstraße 2, Ecke Darmstädter Straße. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro. Mitglieder im VHS-Freundeskreis zahlen nur 4 Euro.

Das ausführliche Programm liegt in gedruckter Form im Lichtspielhaus und an mehreren zentralen Stellen in Groß-Gerau aus.

Frau Stern

FRAU STERN

In ihrem Leben hat Frau Stern (Ahuva Sommerfeld) nicht nur vieles erlebt, sondern vor allem auch überlebt. Die 90-Jährige liebte viele Männer, rauchte viel, führte ein Restaurant und entkam als Jüdin den Nazis. Doch wenn sie eins gelernt hat, dann, dass Liebe ebenso eine Entscheidung ist wie auch der Tod - und genau dem sehnt die alte Frau in letzter Zeit besonders entgegen. Der Abschied aus der Welt wird ihr allerdings nicht gerade leicht gemacht: Nicht nur ihr Arzt ist ihr dabei keine Hilfe, selbst Einbrecher retten Frau Stern aus der Badewanne - und als sie sich, bereit zu sterben, auf die Gleise legt, kommen auch noch urplötzlich irgendwelche Passanten daher und helfen ihr wieder auf die Beine. Mit Hilfe ihrer Enkelin Elli (Kara Schröder) will Frau Stern ein für alle Mal kurzen Prozess machen - denn die kennt immerhin den coolsten Dealer aus Neukölln, der ihr garantiert auch eine Waffe besorgen kann. Doch selbst dieser Plan geht schief, stattdessen landet die todessehnsüchtige Frau schon bald im verrückten Freundeskreis ihrer Enkelin, in dem sie sich erstaunlich wohl fühlt.

Deutschland 2019 - Länge 79 Minuten - Freigegeben ab 12 Jahren.

Trailer ansehen

Adelheid Kornelius und die Toede

ADELHEID, KORNELIUS & DIE TÖDE

Bereits seit über einem halben Jahrhundert sind der 82-jährige Kornelius und die 79-jährige Adelheid miteinander verheiratet. Die beiden führen ein ziemlich exzentrisches Außenseiterleben, weshalb das Paar außer sich selbst niemand weiteren hat. Seit jeher war Kornelius der dominantere Part der zwei, während Adelheid immer mit ihrem Mann an einem Strang gezogen hat. Doch bei Kornelius wurde Krebs diagnostiziert, was das Ehepaar aus ihrem individuellen Leben zurück in die Realität führt und ihnen die Zerbrechlichkeit des Daseins vermittelt. So sieht sich Adelheid nun gezwungen, sich langsam auf ihr Leben als Witwe vorzubereiten und sich von Kornelius zu emanzipieren, denn sie wird ihren Mann überleben. Mit fast achtzig Jahren beginnt sie nun einen völlig neuen Lebensabschnitt und übernimmt die Rolle, die sonst Kornelius innehatte. Die Filmemacherin Kirstin Schmitt begleitete Kornelius und Adelheid von 2011 bis 2018 und zeigt so den langsamen Abschied vom gemeinsamen Leben des Paares und ihre Versuche, trotz der schwierigen Umstände das Glück aufrechtzuerhalten.

Deutschland 2019 - Länge 94 Minuten - Freigegeben ab 0 Jahren.

Trailer ansehen